Regatten

35. America’s Cup: Prestigeverlust wettgemacht?

Während Alinghi die Aufnahme von Ernesto Bertarelli in die Ruhmeshalle des Segelsports, die America's Cup Hall of Fame, feiert, bereitet sich Oracle Team USA darauf vor, auf einer 70'000-Seelen-Insel mitten im Ozean fünf Challenger zu begrüssen. Mit Julien di Biase leitet ein Schweizer die Organisation des Grossanlasses.

Tour de Corse: Krönender Saisonabschluss

„Touristes s’abstenir“, zu Deutsch: „Nichts für Touristen“. Der Slogan der Tour de Corse ist nicht vom Himmel gefallen, denn der Klassiker, der jedes Jahr mehr Boote und Segler anlockt, kann auf seinen 250 nonstopp gesegelten Seemeilen rund um Korsika so einige, zuweilen sehr unliebsame Überraschungen bereithalten. Meistens sind die Windbedingungen unberechenbar bis stürmisch und das Meer aufgewühlt.

Red Bull Foiling Generation: Tilt packt den Stier bei den Foilern

Im Juli hatten Sébastien Schneiter und Grégoire Siegwart in Genf ihr Ticket für den Weltfinal der Red Bull Foiling Generation in Newport gelöst. Dort sicherten sie sich auf Flying Phantom den zweiten Platz und machten damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Red Bull Youth America's Cup. Skippers hat das junge Team auf der anderen Seite des grossen Teichs begleitet.

Vendée Globe: Die Krux mit dem Budget

Alan Roura hat für seine Teilnahme an der Vendée Globe weniger als eine halbe Million Euro zur Verfügung. Durch dieses im Verhältnis zu den finanzstarken Rennställen schmale Budget muss der jüngste und einzige Schweizer Segler der Regatta allerlei Kompromisse eingehen.

SM der 420er- und der 470er-Klasse in Thun: SUI 5 mit krönendem Abschluss

Das 470er-Team Fahrni/Siegenthaler holt sich auf dem Heimrevier in Thun den Meistertitel. Bei den 420ern verteidigen Bachelin/de Planta den Titel in überzeugender Manier.

Vendée Globe: Alan Roura endlich allein auf dem Meer

Am 6. November sind 29 Einhand-Skipper im Atlantikhafen von Les Sables d’Olonne zur achten Vendée Globe gestartet. Alan Roura ist nicht nur der einzige Schweizer der Flotte, sondern in der Geschichte der Regatta auch der jüngste Teilnehmer. Wir sind mit ihm auf den Tag genau einen Monat vor dem Start gesegelt.

Die Liga hat sich etabliert

Rund 40 Schweizer Segelclubs waren 2016 an der Swiss Sailing League beteiligt. Mit der Anzahl Events ist auch das Niveau kontinuierlich gestiegen. Der Regattaclub Bodensee holt sich den Meistertitel, Schweizer Teams belegen am Final der Champions League Spitzenplätze.

D35 Trophy 2016: Sieg zum 10-jährigen Jubiläum

10 Jahre gibt es Ladycat dieses Jahr. Zu diesem runden Geburtstag machte sich der Rennstall von Dona Bertarelli gleich selbst ein Geschenk: Er gewann die D35 Trophy 2016 in überlegener Manier. Der von Xavier Revil gesteuerte schwarz-goldene Katamaran fuhr einen ungefährdeten Saisonsieg nach Hause.

Bienne Voile: zurück an der EFG Sailing Arabia – The Tour

Zum dritten Mal schon bestreiten Skipper Lorenz Müller und sein Team diese in Etappen gesegelte Regatta, die 763 Seemeilen rund um die arabische Halbinsel führt und in Maskat, Abu Dhabi, Doha und Dubai Halt macht. Wie jedes Mal bereiten sich die Bieler mit grossem Enthusiasmus auf die Tour vor.

Olympische Spiele in Rio: Rio ist tot, es lebe Tokio!

Die neun Athleten der Schweizer Segeldelegation, die bei Olympia in fünf Bootsklassen angetreten sind, kehren mit einem Diplom und drei Laufsiegen – einen davon im Medal Race – nach Hause zurück. Der Traum von olympischem Edelmetall muss hingegen auf Tokio vertagt werden.