Saison 2017 : Startschuss

Texte :

Diese Woche blickt die Segelwelt auf den Mittleren Osten, wo in Muscat die erste Klassenmeisterschaft in der Geschichte der GC32 durchgeführt wird. Elf Katamarane der Extreme Sailing Series und der GC32 Racing Tour haben gestern im Rahmen dieser einzigartigen Begegnung den Startschuss zur Saison gegeben. Man darf gespannt sein auf den Auftritt von Ernesto Bertarelli, der für diese Gelegenheit am Ruder der Alinghi stehen wird. Nur gerade drei Monate vor dem Red Bull Youth America’s Cup bedeutet zudem jede Sekunde auf dem Wasser zusätzliche Erfahrung für Team Tilt, welches entschlossen ist, die Kanne der Jungen in die Schweiz zurückzubringen.

Wenn wir schon vom America’s Cup sprechen : Artemis und Soft Bank Team Japan haben ihre AC50 vergangene Woche vorgestellt. Konventioneller als die Winschpedale der Neuseeländer stellt sich die Frage, ob sie ebenso leistungsfähig sind…

Andere junge Segler haben diese Woche in unseren Farben brilliert. Allen voran Maud Jayet im Laser Radial sowie Mateo Sanz Lanz(RS:X), welche die Andalusian Olympic Woche in Cadix, Spanien, auf Rang XX resp. auf Rang YY beendet haben. Das olympische Segeln in der Schweiz scheint auf gutem Weg zu sein, im Einklang mit ermutigenden Resultaten, die die Schweizer Delegation in Rio erzielt hatte.

Zurück zum Nahost : Dort neigt sich die EFG Sailing Arabia – The Tour mit dem Erreichen ihrer finalen Destination Dubai ihrem Ende zu. Nach zwei Regattawochen beenden unsere Schweizer Vertreter Bienne-Voile The Tour im hinteren Teil des Klassements. Hoffen wir, dass sie sich davon nicht entmutigen lassen und das Ganze als Ansporn sehen, es im nächsten Jahr besser zu machen.

BESTELLEN SIE UNSEREN WÖCHENTLICHEN NEWSLETTER