Fountaine Pajot Alegria 67 – Luxus, Komfort und Leistung

Das nennt man einen gelungenen Launch: Der Alegria 67 wurde innert weniger als einem Jahr dreissig Mal bestellt. Kurzporträt eines XXL-Katamarans, der zum Bestseller mutiert und bald auch als Motorenversion auf den Markt kommt.

Cannes, Miami, Singapur: Fountaine Pajot liess keine der hochkarätigen Bootsmessen aus, um die Werbetrommel für sein neues Flaggschiff zu rühren. Offenbar hat die französische Werft damit alles richtig gemacht. Der Alegria 67 hatte auf Anhieb Erfolg. Der Katamaran ist auch tatsächlich ein rundum gelungener Wurf. Sein elegantes, modernes Design präsentiert sich schlicht und zeitlos und die schlanken Rümpfe sorgen dank der besonders sorgfältig ausgearbeiteten Linien sogar bei Volllast und mittlerem Wind für gute Segeleigenschaften. Bei einer Überführung wurden sogar Spitzen von 17 Knoten gemessen – für einen Katamaran mit einer Verdrängung von 33 Tonnen eine bemerkenswerte Leistung!

Stattliche Flybridge
Angesichts der beachtlichen Grösse des 67ers haben sich die Konstrukteure logischerweise für eine Flybridge entschieden. Sie verfügt über zwei Steuerstände und vier imposante Elektrowinschen. Der Katamaran lässt sich von einer kleinen Crew problemlos steuern. Mehr als einen Skipper und eine Hostess braucht es dazu eigentlich nicht. Im achterlichen Bereich ist Platz für eine grosse Ruhezone. Auf dem Unterdeck schützt ein Bimini das Cockpit und den grossen Tisch für 12 bis 14 Personen vor Sonne und Hitze. Die hydraulische Plattform erweist sich beim Baden am Liegeplatz und zum Einwassern des Beibootes als willkommene Hilfe.

Whirlpool für den Eigentümer
Der Alegria 67 wird in verschiedenen Layoutvarianten als Eigner- oder Chartermodell mit vier bis sechs Doppelkabinen angeboten. So kann zum Beispiel die Pantry aus dem Deckshaus in den Backbordrumpf verlegt werden. In diesem Fall entfällt zwar eine Doppelkabine, dafür ist der Salon aber komplett offen. Für die Ausstattung wurde nur edelstes Material verwendet und die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben. Nicht zu toppen: die riesige Eignerkabine mit direktem Zugang zum vorderen Cockpit mit… Whirlpool!