Tortola

 Segeln ab Tortola

Ein Segelurlaub auf den Britischen Jungferninseln bietet eine einzigartige Kombination aus beständigen Passatwinden, geschützten Gewässern mit minimalem Tidenhub, nur wenigen unmarkierten Gefahren, Navigation auf Sicht, ausgezeichneten Navigationshilfen, kurzen Strecken zu neuen Zielen (häufig nur wenige Seemeilen) und geschützten Buchten und Meerengen, in denen das Ankern oder Übernehmen einer Mooring-Boje einfach und stressfrei ist. Yachthäfen mit Treibstoff und Wasser sind niemals weit entfernt, so wie auch die Unterstützung der Moorings Basis in Road Town. Die Passatwinde liegen fast das ganze Jahr über bei durchschnittlich 10 bis 20 Knoten und wehen gleichmäßig, so dass sich die Britischen Jungferninseln ausgezeichnet für Segelanfänger eignen.

Segelbedingungen

Auf den Britischen Jungferninseln erwarten Sie geschützte Gewässer sowie einfache Navigationsbedingungen. In der Regel wehen die Winde mit 10 bis 20 Knoten aus Nordost bis Südost. In den Wintermonaten sind sie etwas stärker und können eher aus Nordost kommen. Der Tidenhub beträgt ungefähr 30 Zentimeter, nennenswerte Strömungen gibt es nur in den engen Passagen zwischen Tortola und St. John mit 1 bis 2 Knoten.

Törnvorschlag

Eine Yachtcharter in den Britischen Jungferninseln ist sehr flexibel. Das Gebiet bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten (siehe Karte der Britischen Jungferninseln). Sie können segeln, wohin Sie der Wind auch bringt, und dann dort eine Mooring nehmen oder an einem versteckten Ankerplatz Anker werfen, um die Zeit mit Schnorcheln, Schwimmen, Sonnenbaden, Lesen oder Spazierengehen am Strand zu verbringen. Sie können auch immer wieder die Abenteuer der Karibik erleben und in Yachthäfen anlegen, Gourmetessen in gehobenen Restaurants genießen, shoppen gehen und die malerischen Orte besichtigen. Die meisten Segler wählen einen Segeltörn in den Britischen Jungferninseln, der eine Mischung aus beiden Welten bietet: versteckte Ankerplätze und wunderschöne Sonnenuntergänge, ein Hauch des Exklusiven in den Resorts, ein bisschen Entspannung und Partyleben in den Strandbars.

Tag 1, Cooper Island

Road Town bis Cooper Island – 6,5 sm. Es ist nur eine kurze Strecke entlang des Sir Francis Drake Kanals bis Cooper Island. Salt Island liegt genau westlich und verfügt über gute Tages-Mooring-Bojen. An diesen können Sie festmachen, um etwas zu schwimmen oder zu schnorcheln, bevor Sie dann weiter nach Cooper Island fahren, wo Sie dann für die Nacht eine Mooring im Manchioneel Bay nutzen können (der Grund ist nicht sehr gut und die Mooring-Bojen sind knapp – kommen Sie also früh). Nutzen Sie das Beiboot, um den Strand zu genießen, oder entspannen Sie an Bord und genießen Sie die Aussicht auf die Inseln im Westen.

Tag 2 – 3, Virgin Gorda

Cooper Island bis Virgin Gorda, North Sound – 14 sm. Ihr Segeltörn geht weiter nach Nordosten zu der wunderschönen Inseln Virgin Gorda. Am westlichen Ende von Virgin Gorda und ungefähr 5 Seemeilen von Cooper Island entfernt liegt The Baths, eine faszinierende Ansammlung von Granitfelsen. Diese bilden kleine Grotten und Pools und laden zum Erkunden und Schnorcheln ein. Wenn die Bedingungen gut sind, können Sie mit dem Beiboot an Land fahren – The Baths sind einfach sehenswert. Eine weitere Option ist ein Stopp bei The Dogs, eine Gruppe von kleinen Inseln vor der Nordküste von Virgin Gorda. Das Schnorcheln ist hier außergewöhnlich. Wenn Sie in North Sound ankommen, finden Sie dort eine Fülle von Yachthäfen, Resorts, Restaurants und wunderschönen Ankerplätzen. Viele Segler nutzen zwei Tage, um Virgin Gorda zu erkunden.

Tag 4, Marina Cay

Virgin Gorda bis Marina Cay – 10 sm. Der Alltagsstress ist längst vergessen und Sie genießen die entspannte Segelstimmung. Die Kombination von ausgezeichneten Segelbedingungen, ruhigen Ankerplätzen zum Entspannen und die Vielzahl an Bars und Restaurants machen die BVI aus. Eine Passage mit dem Wind über knapp 10 Seemeilen von North Sound zur kleinen Insel Marina Cay führt Sie entlang der Nordküste von Virgin Gorda und an The Dogs vorbei. Marina Cay liegt genau im Nordosten von Tortola, eingebettet zwischen drei größeren Inseln – Great Camanoe, Scrub und Beef Island. Marina Cay ist eine malerische kleine Insel. Der Ankerplatz ist geschützt und bietet viele Mooring-Bojen. Die nahe gelegene Trellis Bay ist ebenfalls sehenswert. Sie verfügt über eine Reihe von Shops und Restaurants.

Tag 5, Cane Garden Bay

Marina Cay bis Cane Garden Bay – 18 sm. Sie können in einigen kleinen Abschnitten nordwärts um Scrub und Great Camanoe und an der Nordküste von Tortola entlang segeln. Wenn sie etwas auf offenem Wasser segeln möchten können Sie auch um die lange nörliche Spitze von Guana Island segeln und in der White Bay tagsüber ankern. Ihr Segeltörn geht weiter Richtung Westen entlang der Küste von Tortola bis Sie an der Westseite die malerische Cane Garden Bay erreichen. Viele Einwohner von Tortola erachten diese Bucht mit ihrem halbmondförmigen weißen Sandstrand vor einem Hintergrund voll mit wiegenden Palmen als eine der schönsten der Insel. Einige Lokale mit gutem Nachtleben befindet sich am direkt Strand oder in der Nähe. Tanzen und essen Sie und genießen Sie die ausgezeichnete Küche der Insel.

Tag 6, Great Harbour

Cane Garden Bay bis Great Harbour – 5 sm. Ihre Yachtcharter auf den Britischen Jungferninseln hat Sie über Virgin Gorda zurück nach Tortola geführt. Segeln Sie eine kurzen Schlag weiter Richtung Westen zur wunderschönen Insel Jost Van Dyke. Sie haben viel Zeit, um auf dem Weg bei Sandy Cay für ein leckeres Mittagessen und Schnorcheln zu stoppen. Es gibt fünf Ankerplätze oder Moorings auf Jost Van Dyke, jeder mit einem eigenen Charme. Die Berge erstrecken sich vom Strand von Great Harbor mit einer Höhe von über 300 m in den Himmel. In Great Harbour finden Sie auch das Foxy’s, eines der bekanntesten Restaurants und Bars der Karibik.

Tag 7, The Bight

Great Harbour bis Norman Island – 10 sm. Der letzte volle Tag auf Ihres Segeltörns durch die Britischen Jungferninseln führt Sie von Great Harbour aus nach Süden zur fantastischen Norman Island und dem bekannten Ankerplatz mit dem Namen The Bight. Wenn Sie dort angekommen sind, haben Sie Tortola fast vollständig umsegelt! The Bight verfügt über zwei tolle Restaurants, darunter das schwimmende Restaurant Willie T, ein Nachbau eines 28 Meter langen Holzschoners. Hier finden Sie auch die Höhlen von Treasure Point, einem fantastischen Ort zum Schnorcheln. Genau im Norden von Norman Island liegen Pelican Island und The Indians – vier Steinspitzen, die als einer der besten Plätze zum Schnorcheln und Sporttauchen in diesem Gebiet betrachtet werden.

Letzter Morgen

Norman Island bis Road Town – 7 sm. Ein kurzer Schlag Richtung Norden bringt Sie zurück zur Basis in Road Toen auf Tortola.

Infos unter mycharter.ch und moorings.fr