Kuoni Cruises Ponant: Reisen auf allen Meeren mit French Touch

Allein 130 UNESCO-Welterbestätten finden sich unter den vielen Destinationen in aller Welt.

CP9_52002_Antarcticxxxx_0002Der Empfang könnte individueller kaum sein: Hinter der Gangway erwartet den ankommenden Gast meist der Kapitän höchstpersönlich, begleitet von seinem Hoteldirektor. Dahinter lächeln freundliche Stewards sowie einige elegante junge Damen und Herren des Show- Ensembles – French Touch verpflichtet. Und der zieht sich wie ein roter Faden durch alle Kreuzfahrten auf den Schiffen von Ponant. Dabei sind es eigentlich keine Kreuzfahrtschiffe im herkömmlichen Sinne. Eher grössere Jachten, bei denen die persönliche Beziehung zum Gast im Vordergrund steht. Jachtmässig elegant gibt sich schon das Design. Helle, moderne Farben und edle Materialien wie Hölzer und Leder bestimmen die grosszügigen Innenräume, die trotz ihrer Grösse Intimität bieten. Dazu als Eyecatcher moderne zeitlose Kunstwerke wie die „Cascade de cristal“ auf der Boréal und der Austral, eine Kreation aus Kristallelementen, die im Atrium über zwei Decks wie ein Wasserfall in die Tiefe stürzen.

Fünf Sterne und Gastronomie

CP9_52002_aerialxxxxxxx_0004Durchgestylt präsentieren sich die Kabinen und Suiten. Einige mit Lederelemente verzierte Schränke und Möbel wecken Erinnerungen an alte Luxus-Reisekoffer. In den meisten Badezimmern, häufig mit Balkon, kann durch eine Schiebetür ein Glasfenster geöffnet werden, das für Tageslicht sorgt und den Blick aufs Meer freigibt. Interessant für Familien: Einige der Kabinen lassen sich durch das Öffnen von Innentüren kombinieren. Besonders anspruchsvollen Reisenden steht auf Deck 6 ein exklusiver Concierge-Service zur Verfügung.
French Touch prägt auch die Gastronomie. Ganz im Zeichen des Genusses steht das kulinarische Angebot im eleganten hellen Hauptrestaurant (grossartige Menüs und begleitende Weine, sehr guter Service) und im Bistro mit köstlichen Buffets und häufigem Barbecue-Angebot im grossen Open-Air-Bereich am Pool. Für die Qualität der Küche sorgt nicht zuletzt die Kooperation mit der Consulting-Firma des weltbekannten Starkochs Alain Ducasse, der hier neue Ideen und Standards einbrachte. Die Gäste schätzen es, dass bei Ponant viele Getränke im Reisepreis inbegriffen sind. Dazu gehören nicht nur einige wechselnde Weine, oft aus den gerade besuchten Regionen, sondern auch Champagner und eine grosse Anzahl von Cocktails. Nur Premiumgetränke wie besonders alte Cognacs oder exklusive Weinmarken werden berechnet.
Täglich wird an Bord der Schiffe Live-Musik gespielt, sei es im Obersvationsbereich mit schöner Bar und exzellent bestückter Bibliothek oder abends zum Tanzen in der grossen Lounge. Hier finden auch klassische Konzerte oder Vorträge der zahlreichen Referenten statt – mal Politiker, mal Künstler, die Bandbreite der intellektuellen Unterhaltung bei Ponant ist erstaunlich. Bei den Expeditionen sind es teils bekannte Wissenschaftler, die über die Region, die Tier- und Pflanzenwelt oder besondere Themen wie Vulkanologie oder Glaziologie aufklären. Ein mit modernsten Geräten ausgestatteter Fitnessraum sowie ein Spabereich von Sothys bieten Gutes für Geist und Körper, ein bordeigener Coiffeursalon (mit Meerblick) den guten Look für die Soiree.

CP9_52002_LAustralxxxxx_0001Fahrtgebiete

Neben den klassischen Reisen beispielsweise im Mittelmeer offeriert Ponant Themen- Kreuzfahrten im Zeichen von Wein und Gastronomie, Musik oder auch Golf sowie Kunst und Literatur. Allein 130 UNESCO-Welterbestätten finden sich unter den vielen Destinationen in aller Welt. Zu den Fahrtgebieten von Ponant zählen zudem ausgefallene Ziele in Afrika, Nordamerika und Kanada, Südamerika, im Pazifik und in Ozeanien, Asien und in der Karibik sowie in Nordeuropa. Aber auch Expeditionen in die Arktis und Antarktis oder nach Polynesien gehören zum Portfolio, das durch den fortlaufenden Flottenausbau erweitert wird.

Erfolgsgeschichte und Weltpremiere

CP9_52002_BlueEyexxxxxx_0001Die Flotte von Ponant wächst seit 1988 kräftig. Zusammen mit zwei neu bestellten Einheiten, vier derzeit entstehenden Schiffen und einem ebenfalls in Auftrag gegebenen Hybrid-Elektro-Eisbrecher mit Flüssiggasantrieb (LNG) wird die Ponant-Flotte bis 2021 auf insgesamt zwölf Schiffe vergrössert. Zwei der Neubauten der Ponant-Explorers-Serie, die Lapérouse und die Champlain, werden bereits 2018 in Dienst gehen. Die Schwesterschiffe Bougainville und Dumont-D’Urville folgen 2019.
Besonders Merkmal der neuen Serie ist die multisensorische Unterwasser- Lounge Blue Eye, die erstmals eine Beobachtung der Unterwasserwelt während der Fahrt erlaubt. Zudem verfügen die Schiffe über das Cleanship-Siegel des Bureau Veritas. Der Ponant Icebreaker (150 Meter lang, 28 Meter breit, 270 Passagiere, 16 Zodiacs, 2 Helikopter) soll das erste Kreuzfahrtschiff der Eisklasse PC 2 sein und somit auch Polargebiete, beispielsweise den Nordpol, anlaufen können. Dank seines Antriebes werden die neue IMO-Regulierung 2020 zur Schwefelgehaltslimitierung von Schiffsabgasen sowie die strengen Anforderungen der ECA für Sonderzonen der Schifffahrt eingehalten. Zudem soll der Eisbrecher dank moderner Elektrobatterien energieoptimiert sein und weniger Kraftstoff verbrauchen. Auch der Energierückgewinnung und der Energieoptimierung wird grosse Bedeutung beigemessen.


Weltneuheit:

Die grafischen Linien der multisensorischen Underwater Lounge Blue Eye erinnern an Wale und Quallen. Extra für die Ponant Explorers entwickelte Unterwasser-Projektoren ermöglichen eine innovative Sicht auf die Unterwasserwelt, Body Listening-Sofas und Global Listening sorgen führ einzigartige Klangerfahrungen.