Die Aufholjagd

Texte :

Wenn dem FC Barcelona ein Exploit gelingt und er es schafft, gegen PSG fünf Tore aufzuholen, dann ist das, was Team Tilt am vergangenen Wochenende in Riva geschafft hat – nämlich fünf Läufe in Folge für sich zu entscheiden – vergleichbar. Bloss dass im Unterschied zu Barca die Aufholjagd von Tilt jäh gestoppt wurde und sich das junge Team unmittelbar hinter Realteam, das sich bei diesem ersten Aufeinandertreffen im Rahmen der GC32 Racing Tour den Sieg sicherte, auf Rang zwei platzierte.

Diese drei Regattatage hatten es in der Tat in sich  und waren überaus lehrreich:

  1. Mit Realteam, Tilt und Armin Strom auf dem Podium hat die Schweiz einmal mehr bestätigt, dass sie die Nummer 1 im Segeln mit Foils ist.
  2. Die Strategie « Entwicklung auf zwei Jahre hinaus » von Realteam scheint sich auszuzahlen. Nach einer guten Wintervorbereitung und namentlich nach zwei Versuchen, um diesen Frühling das Ruban Bleu zu ergattern, haben die Männer von Jérôme Clerc genügend Erfahrung gesammelt, um sich inmitten der Besten behaupten zu können. Die Transfersaison hat ebenfalls nichts dem Zufall überlassen, zumal mit Bryan Mettraux und Lucien Cujean zwei ehemalige Teammitglieder von Tilt aufgrund der Alterslimite für die Junioren zum Realteam wechselten.
  3. Die remontada von Tilt ist ein gutes Zeichen für den Red Bull Youth America’s Cup, auch wenn auf den Bermudas die Regelmässigkeit der Schlüssel zum Erfolg sein wird. Ein Durchhänger wie am ersten Tag in Riva liegt im Juni definitiv nicht drin… Noch einige Tage Training bei den GC32, und die Weiss-Roten können ihre Koffer packen, um die Vorbereitung auf dem AC45 in Angriff zu nehmen.

Szenenwechsel: Der Zürichsee war am vergangenen Wochenende Schauplatz des zweiten Acts der Swiss Sailing Super League. Bei schwierigen Windverhältnissen zwischen Flaute und Gewittersturm haben die elf Mannschaften zehn Läufe ausgetragen. Oberhofen und  Kreuzlingen, der Aufsteiger der vorhergegangenen Saison, haben sich schliesslich mit Punktegleichstand an die Spitze gesetzt. In der Jahreswertung liegen die beiden Team ebenfalls Schulter an Schulter an der Spitze. Aber Achtung, die nächste Austragung findet vom 26 bis 28 Mai im Thurgau statt – ausgerechnet im Heimrevier der Seglervereinigung Kreuzlingen. Ob die Kreuzlinger von diesem Heimvorteil zu profitieren wissen?

BESTELLEN SIE UNSEREN WÖCHENTLICHEN NEWSLETTER.