Oceanis Yacht 62: Das hedonistische Modell von Beneteau

Fotos : ©Guildo Cantini & ©Nicolas Claris

Kann man das Beste eines Segelboots mit den Funktionen und Leistungen verknüpfen, die sonst eigentlich nur Motorjachten bieten? Ja, man kann. Beneteau hat das schier Unmögliche mit seinem neuen Flaggschiff, der Oceanis Yacht 62, möglich gemacht.

Sie ist das erste Modell eines neuen Premium-Programms, das Einheiten von 53 bis 62 Fuss umfassen soll und mit dem Beneteau im Luxussegment Fuss fassen will. Passend zu dieser Positionierung vereint die Oceanis Yacht 62 eine gute Performance unter Segeln mit komfortablen Fahreigenschaften und Lebensqualität, wie man es sonst nur auf einer Motorjacht oder einem Katamaran findet. Dank dieser hedonistischen Auslegung des Segelns dürften die Modelle sowohl Liebhaber von Segeljachten als auch Eigner von Mehrrümpfern oder Motorjachten ansprechen.

_NCZ2070_fullHD.jpg-1832

Markante Optik aus der Feder von Berret-Racoupeau

Das Gesamtkonzept und das Aussendesign stammen vom französischen Konstruktionsbüro Berret-Racoupeau. Sie haben ein ausgewogenes, leistungsstarkes Boot entworfen, das dank seiner markanten Optik ins Auge sticht. Seine grosszügigen Dimensionen und seine auffallenden Linien, kombiniert mit dem kräftigen Rumpf und dem breiten Bug, machen es zu einer aussergewöhnlichen Erscheinung. Zusätzlich betont wird der kräftige Look durch das kantige Roof, das in einem sportlichen Targabügel endet. Trotz dieser Merkmale bleibt die Oceanis Yacht 62 elegant und strahlt eine wohltuende Ruhe aus, vor allem unterwegs, wenn die silbern glitzernden Segel mit der Sonne spielen und sich das Wasser am Rumpf spiegelt.

Vereinfachte Manöver

gc_Oceanis_Yacht_62_2016_51Bei der Konzeption der Jacht wurde auf ein einfaches Handling geachtet. Ein Joystick mit hohem Spassfaktor erleichtert die Hafen- und Ankermanöver. Alle Instrumente und elektrischen Winschen sind von den beiden Steuerständen aus bedienbar. Dort befindet sich auch ein Multifunktionsdisplay, mit dem die gesamte Bordelektronik gesteuert werden kann. Die Platzierung im hinteren Teil des Cockpits und die grosse Bank, die den Manöverstand abgrenzt, sorgen für zusätzlichen Komfort und Sicherheit.

Unter Code Zero erreicht die Oceanis Yacht 62 bei raumem Wind von 12,5 Knoten eine Geschwindigkeit von rund 9,4 Knoten. Bei diesem Tempo spürt man die Ausgewogenheit zwischen Rumpf und Rigg. Nach der Beschleunigung krängt das Boot einmal stark, stabilisiert sich auf der Kimm und bewegt sich dann nicht mehr. Unter Genua und bei 14,5 Knoten Wind loggt es raumschots 8,6 Knoten Fahrt. Bei allen Kursen fällt das sanfte Ruder auf, das ganz ohne störende Vibrationen auskommt.

gc_Oceanis_Yacht_62_2016_19Ein Boot zum Leben

Von den Motorjachten hat die Oceanis Yacht 62 die beiden parallelen Treppen, die von der breiten, hydraulisch absenkbaren Badeplattform zum Cockpit führen, abgeschaut . Dank dieser Anordnung erreichen die Passagiere bequem und ohne sich im Weg zu stehen das Wasser. Auch die gut durchdachte Dinghi-Garage wurde von Motorschiffen übernommen.

Das Williams-Schlauchboot mit Jetantrieb lässt sich allein oder zu zweit in nur zwei Minuten verstauen und macht das Ein- und Auswassern des Beiboots damit zum Kinderspiel. Das Dinghi wird so rasch zum Seatoy. Das Deckslayout der Oceanis Yacht 62 zeichnet sich durch breite und sichere Gangways, eine Sonnenliege im Bugbereich und ein dreigeteiltes Cockpit aus. Letzteres besteht aus einem Manöverstand im Achterbereich, einem zentralen Relax- und Essbereich für bis zu zwölf Personen, die um die beiden Teak-Tische Platz finden, und zwei Sonnenliegen links und rechts vom Niedergang im vorderen Bereich. Eine aus unserer Sicht unverzichtbare Option ist das starre, perfekt in den Targabügel integrierte Bimini mit Schiebedach, das gut vor Sonne schützt.

Besonders originell gestaltet sich die versteckte und höhenverstellbare Aussenpantry. Sie wird durch Betätigen eines elektrischen Schalters unter der Heckbank ausgefahren und verfügt sogar über eine Plancha und ein Waschbecken. All diese Annehmlichkeiten machen die Oceanis Yacht 62 zu einer Jacht, auf der es sich gediegen leben lässt.

Innovatives Interieur

Um das Segelboot mit dem Komfort einer Motorjacht auszustatten, hat Beneteau den Star-Designer Pierangelo Andreani beauftragt. Bei seiner allerersten Segeljacht hat der Italiener wahre Wunder vollbracht und neue Massstäbe in Sachen Lebensraum, Helligkeit und Komfort gesetzt. Der Niedergang ist so breit, dass man gut aneinander vorbeikommt. Im Innenbereich fehlt es an nichts. Die als Barzeile konzipierte Längspantry ist komplett ausgestattet, der Salon und der Essbereich bieten Platz für zehn Personen, die es sich auf den beiden Sofas (darunter ein u-förmiges) und an dem verstellbaren Tisch bequem machen können. Ein Kartentisch und ein herrschaftlicher Drehsessel vervollständigen die Einrichtung. Klug durchdacht ist die kleine Bibliothek zwischen dem Mastfuss und dem Schott der vorderen Kabine. Auch hier zeigen sich die zweckmässige Wahl der Materialien und die Verarbeitungsqualität, an die keine andere Segeljacht der Werft herankommt.

gc_Oceanis_Yacht_62_2016_53Die geräumige Eignerkabine mit komfortabler Nasszelle und vielen Staumöglichkeiten befindet sich im Bug. Ein leicht versetzter Zugang in Form einer Zwischenstufe hinter der Pantry schützt die Privatsphäre der Insassen auch bei offener Tür.

Last but not least überzeugen die beiden Achterkabinen durch eine überdurchschnittliche Raumhöhe, äusserst komfortable Nasszellen und vor allem durch ein Bullauge, das sich öffnen lässt und den Blick auf das Heck freigibt. Es befindet sich hinter einer an das Bett angrenzenden Koje, die sich gut als Kinderbett oder als Stauraum eignet. Der Ausblick auf das Meer ist so schön, dass man sich gern länger in der Kabine aufhält und sich die sanfte, durch das Fenster eindringende Meeresluft um die Nase blasen lässt.

Die Oceanis Yacht 62 ist auch unter Motor äusserst geräuscharm. Tatsächlich verursacht der Yanmar 160 PS mit Wellenantrieb keinen störenden Lärm. Ihre Performance, ihr einfaches Handling und der auf vergleichbaren Jachten bisher unerreichte Bordkomfort machen diese erste Einheit der neuen Luxus-Modellreihe von Beneteau zu einer echten Alternative zu einem Katamaran oder einer Motorjacht. Mit anderen Worten: Mit der Oceanis Yacht 62 werden auch Nichtsegler das Segeln lieben!

Infos unter beneteau.com