Philippe Durr: …und da waren es zehn!

Texte :

Philippe Durr freute sich zum Zeitpunkt seiner Pensionierung auf einen zehnten Weltmeistertitel in der Metrikklasse – und siehe da, es war geschafft. Die beiden Schweizer 470er Boote ihrerseits müssen noch eine Weile an ihrem olympischen Traum festhalten, um im nächsten Jahr im Olympischen Segelrevier von Enoshima antreten zu können, nachdem sie an ihrer Weltmeisterschaft die Nationenqualifikation knapp verpasst haben. Schliesslich hat Swiss Sailing bei einer ihrer Schweizermeisterschaften einen Teilnehmerrekord aufgestellt, und zwar dank dem eSailing.

Mit zwei Tagen Flaute waren die Bedingungen für die 6m JI-Weltmeisterschaft in Hanko nicht gerade erinnerungswürdig, aber das Match zwischen den Tenören war es! Philippe Durr und die Crew des renommierten Junior hatten sich zum Ziel gesetzt, den zehnten Weltmeistertitel in der Schweiz zurückholen. Der Kampf um diesen zehnten Titel zwischen Philippe Durr, dem Portugiesen Patrick Monteiro de Barros sowie dem zweiten Schweizer Boot, Sophie Racing mit Hugo Stenbeck, hätte indes nicht enger sein können. Da in den letzten zwei Tagen mangels Wind keine Wettfahrten mehr durchgeführt werden konnten, wiesen die drei Führenden nach sechs von acht geplanten Rennen die gleiche Punkteanzahl auf. Nach besseren Ergebnissen war es die Crew von Philippe Durr, die schliesslich das Rennen machte und die Gelegenheit nutzte, die Geschichte der Metrikklasse nachhaltig zu prägen.

Die Olympischen Spiele sind ein unverzichtbares Ereignis in der Geschichte des Segelns, und jeder Spitzensportler träumt von einer Teilnahme. Linda Fahrni und Maja Siegenthaler haben ihr Ziel bei der 470er Weltmeisterschaft in Enoshima letzte Woche mit drei Punkten hauchdünn verpasst. Sie wurden 18. und müssen nun alles geben, um in der nächsten Saison bei der letzten Qualifikationsweltmeisterschaft vor den Olympischen Spielen ein Ticket in die Schweiz zu sichern. Bis dahin gilt es für sie wie auch für das Herrenduo Wagen/Siegwart, sich auf den Test Event in Enoshima zu konzentrieren, bei dem es bereits möglich ist, die nationalen Kriterien von Swiss Olympic zu erfüllen.

Wird E-Sailing jemals eine olympische Disziplin werden? Sport, Segeln oder digitale Freizeitgestaltung? Die Debatte ist noch lange nicht vorbei, aber im Moment ist die erste Schweizer E-Sailing-Meisterschaft bereits ein voller Erfolg! Mit mehr als 400 Teilnehmern ist dies der mit Abstand beliebteste Event von Swiss Sailing. Die zwölf besten Schweizer E-Segler wurden zum Live Finale eingeladen, das im Rahmen der Windweek Brunnen am 17. August stattfindet. Fortsetzung folgt…