Rund Um: Showdown vor der Sommerpause

Texte :

Die Rund Um ist die letzte grosse Wettfahrt in der Schweiz vor der Sommerpause. Die Nachtregatta auf dem Bodensee verlief sehr entspannt, obwohl die erschreckenden Bilder des Bol d’Or Mirabaud vermutlich noch in allen Köpfen herumspukten. Die Schweizer Katamarane verpassten dabei eine Wiederholung ihres Exploits von 2018 nur knapp.

Sich gegen einen D35 durchzusetzen ist selbst auf dem Bodensee kein Kinderspiel: So prägte auch dieses Jahr der Österreicher Fritz Trippolt mit seinem Skinfit die Regatta. Doch ähnlich wie schon 2018 geriet er unweit der Ziellinie in ein Flautenloch und musste die beiden Schweizer Green Horny und Holy Smoke herankommen lassen. Weniger als 500 Meter vor dem Ziel hatte Trippolt dann Glück: Er fand eine leichte Brise, hob wieder ab und konnte seinen Gegnern davonziehen. Der modifizierte Ventilo M2 Green Horny, Sieger von 2018, querte die Ziellinie eine Minute später, gefolgt von Holy Smoke. Nicht am Start war der SL33 Orange Utan von Ralph Schatz, der am Bol d’Or Mirabaud zu stark beschädigt worden war.

Von den zahllosen Regatten des vergangenen Wochenendes gibt es hervorragende Schweizer Ergebnisse zu vermelden: An der Youth Sailing Champions League, die im Rahmen der Kieler Woche stattfand, konnten der Schweizer Nachwuchs zeigen, dass er international durchaus mithalten kann. Drei Schweizer Teams fuhren unter die besten sechs, darunter der RC Oberhofen, der mit seinem Skipper Nick Zeltner den hervorragenden zweiten Platz belegte. Der Yacht Club Bielersee verpasste mit seinem vierten Rang das Podest nur knapp.