Eine verrückte Woche

Texte :

Showdown an der Tour de France à la Voile, erfreuliche Leistungen der Junioren an den Youth World Championships, zwei Schweizer in den Top 10 der Moth-Europameisterschaft, Start der 5 Jours du Léman – Guy Wuilleret und grosses Teilnehmerfeld an der Zweihandregatta Cordée Lémanique en double: Diese vollgepackte Woche hatte es in sich!

Wer hätte damit gerechnet? CER 2 – Ville de Genève beendet die Tour de France à la Voile mit einem Sieg. Das Genfer Team gewinnt das letzte Super Finale der Tour! Angesichts des hohen Niveaus, das die zehn bestklassierten Teams auszeichnet, ein echtes Husarenstück! Mit seiner Glanzleistung rückt das Team aus Victor Casas, Laurane Mettraux, Arthur Cevey und Fabrice Rigot auf Rang 7 vor und beendet die Tour knapp hinter Bernard Stamm, der eine Top-5-Platzierung verpasst hat.

photo edito 2Do you speak Texan?

In Texas machte der Schweizer Nachwuchs an den Youth World Championships eine gute Figur. Die Schweizer Delegation erzielte drei sechste Plätze: Achille Casco/Elliot Schick bei den 420 Boys, Solène Mariani/Maud Schmid bei den 420 Girls und Arnaud Grange/Marie van der Klink auf Nacra 15. Die guten Resultate zeigen, dass Swiss Sailing auf Kurs ist und als Talentschmiede Erfolg hat.

Or Swedish?

Bei den Moth spielen die Schweizer ebenfalls in der ersten Liga. An der schwedischen Westküste trafen sich 65 Mottensegler zur Europameisterschaft. Adriano Petrino erreichte den hervorragenden 6. Platz, Philippe Schiller folgte auf Platz 10. Auch hier war das Niveau sehr hoch und die Spitze eng.

Packende Regatten auf dem Genfersee

photo-edito-3Deutlich offener präsentierten sich die am vergangenen Sonntag gestartete Genferseeregatta 5 Jours du Léman – Guy Wuilleret. Da viele Favoriten dieses Jahr auf einen Start verzichtet haben, ist an der Spitze mit neuen Duellen zu rechnen. Momentan führen Frédéric Péroche/Pierre Varin auf Zig Zag knapp vor Olivier Bessire/Yann Burkhalter auf Skyrim. Sie haben sich vom Feld abgesetzt, aber der Weg ist noch lang!

Die Zweihandregatta Cordée Lémanique en double kann sich über eine stattliche Beteiligung freuen. 30 Boote nahmen am ersten Tag den Kurs von Morges nach Genf unter den Bug, bevor es am Sonntag zurück nach Morges ging. Alle drei Podestplätze gingen an Psaros 33. Gewonnen haben Pierre Girod/Philippe Bertherat auf Raijin. Eine eindrückliche Machtdemonstration dieser stark wachsenden Klasse!