Kurs auf den Sieg

Texte :

Alinghi heisst die Siegerin der vorletzten, selten so intensiven Etappe der GC32 Racing Tour auf dem Gardasee. Die Aufsteiger aus der Swiss Sailing Challenge League sind jetzt ebenfalls bekannt, ebenso wie die Namen der Klassenmeister bei den Grand Surprise und den Toucan sowie des Dolphin-Schweizermeisters. Und schliesslich fand in Villeneuve in sehr geselliger Atmosphäre eine neue Auflage der Route des Îles statt, dafür aber mit so launischen Winden, dass nur die hartnäckigsten Segler – und jene mit den grössten Segeln – den neuen Genferseeklassiker zu Ende fahren konnten!

Nachdem Alinghi die Etappe von Riva del Garda vom ersten Tag an dominiert hatte, wurde sie zum Schluss nur mit viel Glück nicht von Oman Air, der Crew von Adam Minopio, von ihrer Position verdrängt. Mit etwas verhalteneren Leistungen als üblich mussten die Rot-Schwarzen Oman im vorletzten Run sehr nahe herankommen lassen. Bei einem Rückstand von zwei Punkten konnten die Schweizer dann aber buchstäblich im letzten Augenblick ein Ass aus dem Ärmel zaubern. Nachdem sie im letzten Run von der hintersten Position aus gestartet war, konnte die Crew von Arnaud Psarofaghis das Feld von hinten aufrollen und mit einer cleveren Halse auch Oman Air abhängen. Nur das solide Red Bull Sailing Team trennte schliesslich die beiden Erzrivalen, sodass Alinghi mit Oman gleichziehen und so die Etappe für sich entscheiden konnte. Mit nur gerade einem Punkt Unterschied im Gesamtklassement kündigt sich vom 5. bis 9. November zwischen den beiden Protagonisten ein hart umkämpftes Finale in Muskat (Oman) an!

Auch in Spiez wurde an der Abschlussregatta der Swiss Sailing Challenge League grosser Wettbewerbsgeist an den Tag gelegt, denn immerhin waren drei Plätze für einen Aufstieg in die Super League zu gewinnen! Nach einer soliden Saison sicherten sich der Zürcher Yacht Club und der CV Vevey la Tour problemlos ihre Plätze in der obersten Liga. Enttäuschung hingegen beim CV Neuchâtel, der nach einem Einbruch im Finale den dritten Rang im Gesamtklassement an die SV Thalwil abgeben musste.

Eine ganze Reihe weiterer Regatten fand auf anderen Schweizer Seen statt. So konnte auf dem Bielersee Christoph Renker seinen Dolphin-Schweizermeistertitel feiern; an ihrer gemeinsamen Klassenmeisterschaft in Founex (VD) siegten Yves Gaussen bei den Toucan und Bernard Borter bei den Grand Surprise.

Photo-avant-LE-dernier-paragrapheSchliesslich kamen die Teilnehmer der Route des Îles, der jährlichen Nachtregatta Villeneuve-Rolle-Villeneuve, in den Genuss eines unvergesslichen Sonnenuntergangs. Dafür mangelte es eindeutig an Wind. Als erster über die Ziellinie fuhr die Psaros 33 von Cédric Vulliez, vor François Bopp auf seiner Psaros 44.