Swiss Sailing Edito

Liebe Seglerin, Lieber Segler

Wenn Sie aktives Mitglied eines Schweizer Segelclubs sind, bezahlt Ihr Club auch für Sie jährlich den Verbandsbeitrag von 45 Franken an Swiss Sailing. Vielleicht fragen Sie sich: „Was bringt mir Swiss Sailing?“

Mit dieser 31. Ausgabe von Skippers kann ich Ihnen antworten: „Unter anderem ein Skippers-Abonnement pro Haushalt.“ Nachdem wir Sie mit der Nummer 30 quasi als Weihnachtsgeschenk „gluschtig“ gemacht haben, halten Sie heute die erste Nummer von Skippers mit dem Swiss Sailing Dossier in Ihren Händen. Seit Anfang Jahr ist Skippers Medienpartner von Swiss Sailing – wir abonnieren Skippers für die Mitglieder unserer Clubs und die Skippers-Redaktion betreut in jeder Ausgabe die Swiss Sailing Seiten. Wir haben uns für Skippers als Medienpartner entschieden, weil Skippers die einzige nautische Zeitschrift der Schweiz ist, bei der Segeln in allen Facetten im Zentrum steht. Die Aufmachung, die Bilder und die Texte sind von hoher Qualität. Skippers und Swiss Sailing passen zusammen – davon sind wir überzeugt.

Viermal im Jahr zeigt Swiss Sailing nun auf 12 bis 16 Seiten, was der Verband alles leistet und wie vielfältig der Segelsport in der Schweiz ist. Damit wollen wir segelinteressierte Leserinnen und Leser für den organisierten Segelsport und für unsere Clubs und Klassen begeistern. Und den Mitgliedern unserer Clubs wollen wir damit zeigen, was „wir in Bern mit den 45 Franken machen.“ Insgeheim hoffe ich, dass unsere Seiten in Skippers so aufmerksam gelesen werden, dass sich der Spruch unter Seglern einbürgert „es stand doch in Skippers…“.

Die Skippers-Redaktion und wir haben alles daran gesetzt, Ihnen eine interessante, vielfältige und informative erste gemeinsame Ausgabe zu präsentieren. Ich hoffe, dass Sie sich mit mir über diese Premiere freuen und wünsche Ihnen viel Spass beim Lesen und Mast und Schotbruch für die Saison 2009.

Mit herzlichem Seglergruss

Roger Staub
Präsident Swiss Sailing