Regatten-Trio

Texte :

Sorry, der Link für das Editorial vom 18. Juli war nicht gut.
Hier ist der richtige Link

Alinghi in Cascais in Topform, einen super Einstieg der Schweizer in die Tour de France à la Voile, und eine überaus gelungene Surprise SM: Das ist das Triptychon der Woche, an das wir uns erinnern werden.

Es fällt schwer, nicht der Versuchung zu erliegen, ein Browserfenster zu öffnen, um die Extreme Sailing Series live zu streamen. Diejenigen, das nicht geschafft haben, konnten sehen, wie Alinghi in Cascais von Anfang bis Ende dominiert hat. Tatsächlich liessen die Roten-Schwarzen ihren Gegnern keine Chance und errangen in 28 Läufen elf Siege; nur sechsmal klassierten sie sich dabei ausserhalb der Top 3. Dieser Sieg erlaubt es Alinghi, seine Führung in der Gesamtwertung zu bestätigen. Aber aufgepasst: es sind noch 3 Acts zu segeln, und der Zweitplatzierte SAP weist nur gerade einen Punkt Rückstand auf….

Die Schweizer in Frankreich

Die Tour de France à la Voile erlebt in diesem Jahr eine zunehmende Schweizer Beteiligung! Neben den beiden Crews vom Centre d’Entraînement à la Régate sind Bernard Stamm auf Cheminée Poujoulat sowie Elodie-Jane Mettraux und Nathalie Brugger auf La Boulangère mit von der Partie. Alle drei Schweizer Teams hatten einen guten Start. Nach Etappe 2 von Dieppe liegt CER 2 – Ville de Genf auf dem 8. Platz, Bernard Stamm auf Platz 9. und die Mädchen von La Boulangère, die unter französischer Flagge segeln, auf Platz 12.

SM Surprise mit Überraschungsparty?

Zurück an den Genfer See, wo der CERN Yacht Club anlässlich seines 50-jährigen Bestehens in Versoix die Surprise Schweizermeisterschaft ausgerichtet hat. Mit 26 Teilnehmern und 5 Nationen zeigt die grösste Klasse der Yachten in der Schweiz, dass es ihr gut geht. Glücklicherweise konnte sie ihre ersten beiden Renntage in einer zunächst zunehmenden und dann wieder abflauenden Bise durchführen. Die Meisterschaft endete gestern bei eher leichteren Winden, mit insgesamt 10 absolvierten Läufen. Der Titelvergabe gingen mehrere Duelle zwischen Emmanuel Müller von Bienne Voile und Étienne David in den Farben des Centre d’Entraînement à la Régate voraus. Schliesslich setzte sich Emmanuel Müller durch, der praktisch jeden Lauf in der Top3 beendet hat. Es gab also an der Surprise SM keine Überraschungen; im Gegenteil, auf die Favoriten war Verlass.