Eine Wally für unsere Seen?

Wallynano – so der Name des kompakten Daysailers – wird unter Aufsicht des holländischen Designers Andre Hoek in der türkischen Mittelmeerstadt Antalya gebaut. Noch nie zuvor hat die Werft, deren gestalterische Ideen den Yachtbau revolutioniert haben, eine so „kleine“ Yacht herausgebracht. Sie misst gerade einmal 36 Fuss. Ins Konzept sind alle typischen Designermerkmale einer Wally eingeflossen. Luca Bassani will mit seiner neusten Luxus kreation eine Marktlücke schliessen, denn die derzeit sehr angesagten Dailsailer glänzen eher durch sportliche Leistung als durch Design und Komfort. Wally hingegen steht für Ästhetik und Hightech-Komfort. Bei der Produktion der Wallynano kamen deshalb nicht nur die modernsten Verbundstoffe zum Einsatz, sie erhielt auch einen originellen, eleganten Retro-Look. Der gewölbte Spiegel bildet einen harmonischen Kontrast zu dem senkrechten Steven. Typisch Wally sind auch die langen, fliessenden Linien und das aufgeräumte Decklayout sowie das einfache Handling und die Ausrüstung mit modernsten Geräten und Materialien (Karbonmast, Harken-Winschen, Rumpf aus Verbundstoffen, Autopilot unter Deck usw.).

Zehn Einheiten sollen dieses Jahr noch ausgeliefert werden, ein weiteres Dutzend 2009. Grundpreis des Edelstücks: 215’000 Euro. Biancaneve, der Name des ersten Modells, ist ein Ruf des Südens, duftet aber gleichzeitig nach Bergluft (Biancaneve bedeutet auf Deutsch „weisser Schnee“). Auf welchem von Bergen umgebenen Schweizer See die erste Wallynano wohl kreuzen wird?