Windweek Brunnen, Act 2: Wieser holt J/70 KM-Titel nach Deutschland

Texte :

Trotz Wetterumbruch gab es auch am zweiten Wochenende der Windweek an der Klassenmeisterschaft der J/70 und der Schweizermeisterschaft der Ynglinge genügend Wind für fünf Wettfahrten. Nach dem Durchzug einer Front am Samstag mit Westwind kam am Sonntag wieder die geliebte Urnersee-Thermik auf.

Yngling-1_von_Walter_RudinDie Yngling-Klasse ist für grosse Regatten oft in Brunnen zu Gast. 2013 wurde hier sogar die Weltmeisterschaft ausgetragen und just zum 50. Geburtstag des Bootes fand wieder eine Yngling-Schweizermeisterschaft statt. 17 Teams waren am Start, darunter ein Boot aus Deutschland. Favorit Christoph Bichsel vom Regattaclub Oberhofen musste sich Thomas Kristiansen von der SailCom Race Group geschlagen geben.


Weil gleichzeitig der 4. Act der Swiss Sailing Super League ausgetragen wurde, fehlten bei der J/70-Klassenmeisterschaft einige Topteams. Da die meisten Spitzenclubs aber über mehrere gleichwertige Teams verfügen, waren trotzdem hochkarätige Schweizer Akteure vor Ort, unter ihnen auch Club-Schweizermeister Julian Flessati mit seiner Crew vom Regattaclub Bodensee. Dominiert wurde diese Klassenmeisterschaft aber vom deutschen Team um Markus Wieser, der mit drei Laufsiegen schon am ersten Tag alles klar machte. Im 24 Boote umfassenden Feld folgte Tom Studer vom Cercle de la Voile de Neuchâtel mit fünf Punkten Abstand auf Platz 2.


Die Windweek Challenge Night wurde eine Wettfahrt für Hartgesottene. Bei der Nachtregatta für SRS-Klassen, die im Rahmen des Vierwaldstättersee Cups stattfand, wurde bei Dauerregen und ungewohnt tiefen Temperaturen von Brunnen nach Stansstad und zurück gesegelt. Andreas Zimmerli vom Segelclub Uri schaffte mit der Quant28 die Bestzeit. rv-brunnen.ch