Skippers am Kiosk und bei der Post

Das älteste Schweizer Nautik-Magazin hat soeben seine Frühjahrsausgabe lanciert, mit einer thematischen Retrospektive zum 80. Jahrestag des Bol d’Or und exklusiven Interviews mit Alan Roura (dem „Benjamin“ der Vendée Globe, der das Schweizer Publikum begeistert hatte) und Ernesto Bertarelli (Doppelsieger des America’s Cup und Gründer von Alinghi, der Ende Mai an der GC32-Weltmeisterschaft teilnimmt). Bestellen Sie die jüngste Ausgabe hier.

Die Wiedereröffnung der Segelclubs und der Segelsaison wird durch die Publikation der 67. Ausgabe von Skippers Segeln & Ozean begleitet. Eine Sonderausgabe zum 80. Jahrestag des Bol d’Or Mirabaud und der 15. Saison der D35, der berühmten „Herren des Genfersees“ (diese High-Tech-Katamarane, von denen der bekannteste Alinghi ist). Der stellvertretende Chefredaktor Quentin Mayerat diskutiert die Geschichte des Bol d’Or anhand dieser Fragen: Volkssport oder Popularität? Sollten wir gegen Demokratisierung und Exzesse vorgehen?

In seinem Interview erklärt Ernesto Bertarelli, er hoffe, eine 8. Auflage zu gewinnen, und blickt zurück auf das, was beim America’s Cup auf dem Spiel steht. Alan Roura seinerseits offenbart: „Ich muss aufhören, ständig auf die Bremse zu treten und mehr Gas geben“.

Als Fachzeitschrift für den nautischen Bereich spricht Skippers zudem die zahlreichen Herausforderung im Zusammenhang mit dem Foilen an, welches auch beim Offshore-Segeln schon bald zur Norm werden könnte. Ausserdem freut sich Skippers ganz besonders über das „Röstigraben-Projekt“: Die beiden Segler Simon Koster und Valentin Gautier wollen sich als Duo auf der Transat Jacques Vabre 2019 präsentieren. Seit den Brüdern Bourgnon im Jahr 1997 und den Ravussins im Jahr 2005 gab es bei diesem berühmten transatlantischen Rennen keine 100%ige Schweizer Besatzung mehr. Wir verbleiben noch etwas auf beiden Seiten der Saane: Skippers würdigt überdies in seiner aktuellen Ausgabe den berühmten Regattasegler und Bootsbauer Philippe Durr, dessen Werft in diesem Jahr geschlossen wird, sowie den ehemaligen Alinghi-Segler Christian „Blumi“ Scherrer, dessen Bootsserie „blu26“ heuer ihr 10-jähriges Bestehen feiert.

Segeln, oft gleichbedeutend mit Flucht, bezieht sich in dieser Ausgabe auf Abenteuer, die einen zum Träumen bringen: ein „Sabbatical“ als Paar („Schatz, lass uns die Segel setzen!“), eine Nonstop-Weltumrundung mit einem Katamaran („20 Jahre habe ich darüber nachgedacht…“), eine Entdeckungsreise in Neukaledonien oder Erkundungen in Neuseeland.

Unsere treuen Abonnenten werden sich freuen, als Geschenk eine Sonderausgabe zu erhalten, die gänzlich den besten Ferien gewidmet ist (aber ohne Boote): unser neues Skippers Travel Magazin (zu bestellen hier).