Text: Oliver Dufour

Um dem Zeitgeist zu entsprechen und seine Regatta attraktiver zu machen, führt der Bol d’Or Mirabaud zwei neue Trophäen ein, mit denen die Siegerinnen und Sieger nach Kategorien ausgezeichnet werden. In der Auflage 2024 werden somit die ersten Gewinner/innen der Bol de carbone- und Bol de basalte-Challenges gekürt.

«1998 hatten die Organisatoren des Bol d’Or die Bol de Vermeil-Challenge ins Leben gerufen, um die Attraktivität der Einrumpfregatta wiederzubeleben (Anm. d. Red.: Der letzte Sieger nach Echtzeit war Zoé 1981), weil die Mehrrumpfboote immer präsenter und leistungsstärker wurden», erinnert sich Yann Pétremand, Präsident des Organisationskomitees des Bol d’Or Mirabaud. Wir haben daher beschlossen, das Gleiche für diese archimedischen Mehrrumpfboote zu tun, da sie mit dem zunehmenden Aufkommen der fliegenden Foiler jedes Jahr weniger werden. Wir hoffen so auf eine Rückkehr der traditionellen Mehrrümpfer, deren Besitzer/innen und Teams in den letzten Jahren das Interesse an unserer Veranstaltung verloren haben.»

An der 85. Ausgabe der grössten Binnensee-Regatta der Welt winken somit zwei neue Trophäen: der Bol de carbone und der Bol de basalte. Ersterer wird dem foilenden Segelboot – Ein- oder Mehrrümpfer – verliehen, das als Sieger über die Ziellinie des Bol d’Or Mirabaud fährt. Letzterer geht an das erste archimedische Mehrrumpfboot, dem das gelingt. «Diese Trophäen sind eine Anspielung auf das Technikelement dieser Rennboliden, die aus Kohlefaser und neu auch aus Basalt bestehen, aus abgekühltem und gehärtetem Vulkanmagma also», erklärt Yann Pétremand. Ästhetisch sind sie dem Bol d’Or nachempfunden und mit Mustern verziert, zum Beispiel mit Flammen auf dem Bol de carbone. »

Bol d’Or Mirabaud 2023

Das Organisationskomitee des BOM hofft, so die Leidenschaft im Kampf um den Sieg der prestigeträchtigsten jährlichen Regatta des Landes neu zu entfachen. Denn auch wenn die letzten beiden Ausgaben bei sehr schwachen Winden vom D35-Katamaran des «Zauberers vom Genfersee», Christian Wahl, gewonnen wurden, entwickeln sich die Foiler immer schneller, werden immer stärker – und sind immer zahlreicher. Vorausgesetzt, dass windstille Wochenenden Mitte Juni in den nächsten Jahren nicht zur Norm werden, werden mit Sicherheit andere fliegende Segelboote Bertrand Demole nacheifern, dem ersten siegreichen T35-Skipper (2021).Den vollständigen Artikel finden Sie in unserer Sonderbeilage BOM (nur auf Französisch)