Text: Quentin Mayerat

Länge: 11,50 m
Breite: 3,35 m
Gewicht: 3770 kg ohne Motor
Max. Motorisierung: 2 x 450 PS 

Kojenzahl: 2+2
Geschwindigkeit: 50 kn (Schätzung) 

Preis (exkl. MWST): ab 88 500 â‚¬ ohne Motoren

Axopar lässt mit seinem unverkennbaren Stil niemanden gleichgültig. Seine Modelle sind irgendwo zwischen einem militärischen Abfangjäger und einem Grossjacht-Tende anzusiedeln. So auch der neue Axopar 37 und erst recht der in nur 37 Exemplaren gebaute Brabus 900 Black-Ops. Er kann mit zwei Mercury 450 PS ausgestattet werden und hinterlässt mit seiner wilden Kriegsbemalung, seinem knackigen Design und seiner luxuriösen Ausstattung einen bleibenden Eindruck. Dank der gehobenen Einrichtung eignet sich der Weekender auch gut für Küstentörns. Wahrscheinlich findet der Axopar 37 deshalb so reissenden Absatz. Die finnische Werft hat bereits bei der Weltpremiere des Modells über 100 Einheiten verkauft! Um auf die verschiedenen Kundenbedürfnisse zu reagieren, bietet Axopar den 37er in drei Varianten an: als offenen Spyder, Sun-Top mit Sonnendach und XC Cross Cabin mit Deckshaus. Die effektvolle Flügeltür öffnet sich zur geräumigen Bugkabine mit Nasszelle und der Steuerstand grenzt direkt an den Sitzbereich. Am Heck trägt die Jacht stolz zwei Mercury V8. Mit ihren scharfen Linien, dem senkrechten Steven und den beiden Stufen im Rumpf sollte sie ihrem schnittigen Look leistungsmässig alle Ehre machen. Versprochener Topspeed sind 48 Knoten mit zwei Mercury 350 PS und 60 Knoten mit zweimal 450 PS.