Accueil À la une Edito Hebdo Les Suisses en finale

Les Suisses en finale

„Jean-Marie Liot sicherte sich den ersten Rang beim Mirabaud Yacht Racing Image – dank diesem eindrücklichen Foto von Morgan Lagravière beim Training auf der von Wellen überfluteten Safran.“

Maud Jayet, die für die SUI Sailing Awards 2016 nominiert war, hat anfangs Dezember beim Monaco Europa Cup unter 230 Regatteuren aus elf Nationen in der Kategorie Laser Radial bei den Frauen den Sieg davongetragen. Nicolas Rolaz, Junior sailor of the Year 2015/16, segelte am gleichen Anlass ebenfalls in die Top10. Zur gleichen Zeit hat der Raceboard Master-Weltmeister 2011, Vincent Huguenin aus Bevaix, in Brisbane (AUS) anlässlich der Raceboard Elite Weltmeisterschaften unter 85 Konkurrenten den 7. Platz erreicht, und zwar in der Kategorie über 85 kg. Ebenfalls in Australien, genauer in Sydney, nimmt Alinghi diese Woche an der letzten Etappe der Extreme Sailing Series teil und hat nichts Geringeres als den Sieg vor Augen. Der Circuit der GC32 hat übrigens angekündigt, dass die Flying Phantoms nächstes Jahr in die 11. Austragung der Extreme Sailing Series integriert werden sollen.

Zu den Hochseeregatten: Alan Roura, der sich an seiner ersten Vendée Globe mit Wellen von zehn Metern Höhe und Böen von 50 Knoten konfrontiert sieht, hat im Gesamtklassement drei Ränge gutgemacht und liegt aktuell auf Rang 19. Währenddessen haben Bernard Stamm, auf dessen alter IMOCA Roura unterwegs ist, und seine Teamkollegen auf der IDEC SPORT ihren Versuch, den Rekord an der Jules Verne Trophy zu brechen, mangels günstiger Winde unterbrochen und sind nach Brest zurückgekehrt. Während Francis Joyon und seine Crew auf ein günstigeres Wetterfenster warten, um einen erneuten Versuch zu wagen, hat IDEC SPORT seine Teilnahme an der Regatte „The Bridge“ im Juni 2017 angekündigt. IDEC SPORT wird gemeinsam mit anderen Maxi-Mehrrümpfern versuchen, den Rekord der Überquerung des Nordatlantiks zu brechen.

Nérée Cornuz, professioneller Skipper und Segellehrer in Genf hat anlässlich des Salon Nautique de Paris bekanntgegeben, dass er am Golden Globe Race 2018 teilnehmen werde, einer Nonstop-Solo-Regatte rund um die Welt, auf alten Booten (bis Baujahr 1988) und ohne jegliche Navigationshilfen. Im Rahmen des Salon Nautique de Paris wurde zudem eine neue Transatlantik für Freizeitsegler ins Leben gerufen, auf der Strecke Lanzarote – Marie-Galante in Guadeloupe und organisiert von Grand Pavois: Die Rallye des Iles du Soleil, deren Startschuss am 18. November 2017 fallen wird. Parallel dazu hat Bénéteau in Paris seinen ersten serienmässig mit Foils ausgestatteten Einrümpfer vorgestellt, den Figaro Bénéteau 3; währenddessen ist Reverso weiterhin daran, die vor allem aus der Schweiz angereisten Fans von seiner ersten zerlegbaren High-Performance-Jolle zu überzeugen.

Zu guter Letzt haben über 300 Delegierte aus aller Welt in Malta beim Yacht Racing Forum, das von Bernard Schopfer top organisiert wurde, über die Zukunft unseres Sportes diskutiert. Mehr dazu erfahren Sie in der Frühlingsausgabe des Skippers.

BESTELLEN SIE UNSEREN WÖCHENTLICHEN NEWSLETTER.

- Advertisment -