year : 2016

Bernard Stamm startet erneut für eine Weltumsegelung

Dank der Dynamik der Schweizer Segler jeden Alters offeriert Ihnen dieser letzte Newsletter des Jahres ausschliesslich News, die zur Freude Anlass geben. So haben sich bei den Veteranen Bernard Stamm und fünf weitere Teammitglieder des Maxi-Katamaran IDEC von Francis Joyon am 16. Dezember erneut aufgemacht, um die Jules Verne Trophy zu erobern.

Dominique Hausser, Sieger des Clipper Race, Mitglied des Zentralvorstands von Swiss Sailing

Nach elf Monaten und 55’000 Seemeilen hat Dominique Hausser mit 15 Kilos weniger auf der Waage und ein paar Adrenalinschüben mehr das Clipper Round the World Yacht Race an Bord der LMAX Exchange siegreich beendet. Wenige Tage nach seiner Zieleinfahrt in London haben wir ihn in Genf getroffen, bevor er sich wieder nach Rio aufmachte, um seinen Sohn, den 470er-Segler Romuald, zu unterstützen.

Vitalia 2 :Schnellstes Fahrtensegelboot der Welt

Skippers hatte am Salon du Multicoque in La Grande Motte die Gelegenheit, auf der ehemaligen Orange 2 mitzusegeln. Sie wurde mittlerweile zu einem Fahrtenkatamaran umgebaut und noch schneller gemacht. Bericht über einen Adrenalinkick der besonderen Art.

6mJI European Championship 2016: Monnards majestätischer Auftritt

Jean-Marc Monnard vom Genfersee holte sich den Europameistertitel der 6er-Klasse in überlegener Manier. Die 30 Jachten aus acht Nationen fanden Mitte Juli an den vier Wettkampftagen auf dem Urnersee Traumbedingungen vor.

Bernard Schopfer: Organisator des Yacht Racing Forums

Der frühere Journalist und Kommunikationschef bei Alinghi, Gründer der Event- und PR-Agentur Maxcomm und aktive Segler aus Genf hat letztes Jahr die Zügel des früheren World Yacht Racing Forums übernommen und der prestigeträchtigen Veranstaltung einen neuen Impuls gegeben.

Segeln bei Poseidon: Hydra und andere reizvolle Inseln

Text und Fotos | Jacques Anglès Der riesige Felsrücken, der sich aus dem tiefblauen Wasser erhebt, birgt zwar nur einen kleinen, aber dafür einen der schönsten Häfen Griechenlands. Wie ein Amphitheater aus stolzen Herrschaftshäusern schmiegt er sich an den jahrhundertealten Pier, auf dem die Hufe der Maulesel wiederhallen. Die gesamte Insel ist autofrei und lädt […]

Die Schweizer dominieren auf dem GC32 an allen Fronten

Im Anschluss an eine Saison voll atemberaubender Spannung, und nachdem Arnaud Psarofaghis die Schweizer Equipe bereits in Qingdao, St. Petersburg, Madeira und Lissabon zum Sieg geführt hat, hat Alinghi auch in Sydney den Sieg errungen und damit nach insgesamt acht Etappen das Finale der Extreme Sailing Series auf den GC32 für sich entschieden, mit gerade einmal zwei Punken Vorsprung (101 Punkte) auf Oman Air (99 Punkte).

2016 – Galerie

Galerie SUI Sailing Awards 2016

Die Schweizer im Finale

Maud Jayet, die für die SUI Sailing Awards 2016 nominiert war, hat anfangs Dezember beim Monaco Europa Cup unter 230 Regatteuren aus elf Nationen in der Kategorie Laser Radial bei den Frauen den Sieg davongetragen. Nicolas Rolaz, Junior sailor of the Year 2015/16, segelte am gleichen Anlass ebenfalls in die Top10.