Antigua

Übersicht

Der Sunsail-Stützpunkt im Nelson’s Dockyard in Antigua ist einer der besten Ausgangspünkten für einen Segeltörn in Antigua und Barbuda, der benachbarten Insel, die ebenfalls zur Nation Antigua gehört.

Ein Yachtcharter in Antigua bietet zum Blauwassersegeln und Inselhüpfen gute Bedingungen mit dem warmen und steten Passatwind.

Antigua hat herrliche Strände, wunderbare Natur und ein unterhaltsames Nachtleben. Das üppig grüne Barbuda ist etwas ruhiger und lockt mit seinen rosafarbenen Sandstränden und von Leben berstenden Korallenriffen. Hier gibt es interessante Fischarten, wie Adler- und Stachelrochen, die Sie beim Schnorcheln beobachten können.

Antigua Race Week ist eines der wichtigsten Segelereignisse weltweit, hier feiert man nach der Regatta die ganze Nacht durch.

Segeln in Antigua

Ein Segelurlaub in Antigua ist der ideale Weg, um die Topbedingungen zu erleben, die diese Insel zu einer weltbekannten Wassersportdesitination machen.

Hier fühlen sich erfahrene Segler wohl: von November bis Mai wehen die Winde von Nordosten mit 2 bis 5 Beaufort. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr über bei durchschnittlich 25 bis 28°C.

Antigua Höhepunkte

Ein Yachtcharter in Antigua ist mehr als Segeln: genießen Sie fantastische Strände, Schnorcheln, Hochseeangeln und das spritzige Nachtleben in den Bars und Restaurants sowie die berühmt-berüchtigten „Jump-ups“, wo die Steeldrums die Tänzer die ganze Nacht hindurch aufheizen.

Deep Bay

deep-bayDeep Bay ist ein wunderschöner karibischer Strand mit strahlend weißem Sand und hohen Palmen. Hier ist der richtige Ort, den Anker zu werfen und ein paar Runden um das Boot zu schwimmen oder an Land einige entspannte Stunden zu verbringen. Dieser Ort ist eine der beliebtesten Destinationen in Antigua und die vielen Restaurants und Strandbars sind immer gut besucht.

Am Strand können Sie prima schnorcheln und bei Niedrigwasser den Mast der versunkenen „Andes“ sehen, einer Barke aus Trinidad, die vor 100 Jahren bei einem Feuer versunken ist. Wenn Sie sich auch einmal die Füße vertreten wollen, ist ein Spaziergang von 10 Minuten zum Fort Barrington am Nordende der Bucht eine gute Abwechslung.

Die Festung von 1779 schützte den südlichen Zugang zu St Johns.

Diese Siedlung ist die Hauptstadt und das wirtschaftliche Zentrum der Küste. Hier ist auch der Hafen für die Kreuzfahrtschiffe. St Johns ist eine lebendige Stadt mit Shops, Restaurants, und Galerien direkt am Wasser so wie Redcliffe Quay. Die Sehenswürdigkeiten sind die St Johns Cathedral von 1845 (sie wurde bereits zweimal von Erdbeben zerstört, nämlich 1683 und 1745), das Museum von Antigua und Barbuda im kolonialen Gerichtsgebäude und der örtliche Markt, der jeden Freitag- und Samstagmorgen mit Kunsthandwerk, bunten tropischen Früchten und einem fröhlichen Durcheinander lockt.

English Harbour

English Harbour ist ein karibischer Hafen reich an maritimer Geschichte. Wunderschön gelegen, ein tief ins Land reichender, geschützter Naturhafen, der von üppigen Wäldern und steilen Klippen umrahmt ist. Im 18. Jahrhundert nutzte die britische Royal Navy diesen Ort als ihren Hauptstützpunkt in der Karibik. Der Eingang zum Haupthafen ist von beiden Seiten durch Forts gesichert.

Auf den umgebenden Hügeln finden sich weitere Zeugnisse der militärischen Nutzung: verfallene Festungsanlagen, Kanonenrampen und Friedhöfe – eine Besichtigung ist sehr interessant. Für eine Siedlung ist Antigua klein, nicht mehr als ein paar verstreute Häuser und Geschäfte. Die wahre Attraktion ist wirklich der Hafen mit einer Landschaft aus Schiffsrampen, Mangrovensümpfen, Stränden, Wald und man hat hier einen Nationalpark ausgewiesen. In Nelson’s Dockyard gibt es Shops, elegante Restaurants, ein schickes Boutiquehotel und einige sehr nette Bars.

Hinter Nelson’s Dockyard liegt English Harbour mit seinem eigenen Zauber aus britischer Tradition und karibischer Würze. Gehen Sie einmal in den English Pub auf einen Pint Bier oder in eines der vielen anderen Lokale. Natürlich gibt es auch ein Museum mit allen wichtigen Details über Admiral Lord Horatio Nelson und seinem ehrgeizigen Bauprojekt in Antigua. Machen Sie dann bei einem “Jump up” zur Musik der Steelbands mit, shoppen Sie günstig im Duty-Free-Laden, probieren Sie den örtlichen Rumpunsch und erleben Sie einen Segelurlaub in bester karibischer Laune!

Green Island

Vor der Ostküste Antiguas liegt Green Island, ein unberührtes Eiland, wo man herrlich schnorcheln kann. Hier gibt es viele gute Ankerplätze und eine große Vielfalt an Vogelarten wie etwa Pelikane und Rotschnabel-Tropikvögel.

Im Osten der Insel liegt Nonsuch Bay, ein guter Naturhafen, der dank seiner beständigen Winde und ruhigen See ein beliebter Ort zum Jollensegeln ist. Hier befinden sich verschiedene Resorts: Mill Reef, Harmony Hall mit einem Boutiquehotel und Restaurant, Emerald Cove Resort und Nonsuch Bay Resort.

Harmony Hall ist eine alte Zuckerplantage, die sich von der Nonsuch Bay bis zur Browns Bay erstreckt. Es ist einer der beeindruckendsten Orte in Antigua und bietet das beste Restaurant der Insel. Die Spezialität ist Fisch, es gibt aber auch gute Fleischgerichte. Die Aussicht vom Restaurant ist atemberaubend schön. Der Yachtclub veranstaltet regelmäßig Drachenbootrennen, es gibt eine Kunstgalerie und Läden zum Shoppen.

Shirley Heights

Auf der wunderschönen Insel Antigua ist zweifellos die beste Aussicht von Shirley Heights aus zu erleben. An klaren Tagen kann man bis nach Guadeloupe im Süden und Montserrat mit seinem aktiven Vulkan im Südosten blicken. Am besten gehen Sie von English Harbour aus den Naturpfad durch den Wald nach oben. Wir raten davon ab, diesen Weg im Dunkeln oder nach einem ausgiebigen Mahl hinabzusteigen, denn hier oben finden die tollsten Feste statt.

Sonntagnacht ist die richtige Zeit. Ab 16 Uhr herrscht hier ein fröhliches Treiben mit Livebands, Tanz unter dem Sternenhimmel, jeder Menge Essen und soviel Rumpunsch, wie Sie vertragen können. So wie das Grillessen am Sonntag bietet das Restaurant auch andere karibische Leckereien, entweder im Speisesaal des restaurierten Gebäudes aus dem 18. Jahrhundert oder auf der Terrasse mit einer herrlichen Aussicht. Wenn wir Ihnen einen Rat geben dürfen: nach einer durchgefeierten Nacht auf Shirley Heights werden Sie es noch viel mehr schätzen, im Urlaub zu sein!

Plus d’infos sur mycharter.ch et moorings.fr

 carte