Zwei Schweizer mit einer Allures 45 auf Weltreise

Texte :

Mit fünfzig Jahren verspüren einige Paare den unwiderstehlichen Drang, Segel zu setzen, „bevor Rücken, Hände und Kreuz schmerzen“, so Hervé. Als die Kinder aus dem Haus waren, machten er und seine Frau sich zu einer dreijährigen Reise auf, die sie über das Kap Hoorn und Patagonien bis nach Neukaledonien führen soll. „Für diese Breitengrade schien uns ein Boot aus Aluminium am geeignetsten“, begründete Mélanie die Schiffswahl. Vor ihrem Aufbruch profitierten die beiden Schweizer vom Kursangebot der Gruppe Grand Large Yachting, zu dem die Allures-Werft gehört, und nahmen an Ausbildungsprogrammen von Grand Large Services teil. „Wir belegten Kurse zu Themen wie Diesel- und Aussenbordmotoren, Strom und Erste Hilfe auf dem Meer“, bestätigte Hervé. Obwohl er ein erfahrener Segler ist, habe er dabei viel gelernt. Grand Large Services bietet im Übrigen während der gesamten Reise eine technische Unterstützung durch die Werft an. Wer Hervés und Mélanies Reise mitverfolgen möchte, kann dies auf ihrer Website tun: myriades.ch